Klein Garten, Naturgarten und Gartenhaus

Der Kleingarten

pergola-94560_960_720Garten Interessenten, die im Miet- oder Eigentumswohnungen leben, können in einer Kleingartenanlage einen Garten bekommen. Das ist allerdings heute in Großstädten oft nicht ganz einfach, weil dort die Nachfrage nach Kleingärten wesentlich größer ist als das Angebot. Die Bodenpreise sind in den vergangenen Jahren derart gestiegen, und das Land ist im Bereich der Ballungszentren so knapp geworden, dass die Stätten nicht im benötigten Umfang neue Kleingartenanlagen erstellen können. Wer Interesse an einem solchen Kleingarten hat, soll sich an den örtlichen Kleingartenverband wenden. Dort erfährt er, ob Neuanlagen gerade im Bau sind und ob dort noch eine Parzelle zu haben ist. Unter Umständen kann er auch eine Parzelle in einer bereits bestehenden Kleingartenanlage bekommen, denn durch Ausscheiden von Mitgliedern werden gelegentlich gern frei. Bei der örtlichen Kleingartenorganisation können auch der Pachtpreis und sonstige anfallenden Unkosten wie Verbandsbeitrag, Wassergebühr und Ähnliches erfragt werden.

 

Die Gartenlaube

gazebo-195524_960_720Wenn ihr nicht einen bereits bestehenden älteren Kleingarten komplett mit Laube von unserem bisherigen Pächter ablösen kann, müssen wir vor allem für den Bau eines neuen Gartenhauses einen größeren Geldbetrag einkalkulieren. Der Preis für eine moderne Gartenlaube mit einer Grundfläche von 15 m² oder etwas darüber liegt oftmals zwischen sieben und 10.000 €. In verschiedenen Städten kann das Gartenhaus in Eigenarbeit erstellt werden, wobei man sich meist ein Maurer oder ein Zimmermann zur Hilfe nehmen wird. Manchmal werden die Gartenhäuser aber auch schlüsselfertig erstellt und der Kleingärtner hat dann bei Übernahmen die Kosten hierfür zu zahlen. Während das äußere des Gartenhauses festgelegt ist, um der Gartenanlage ein gutes Gesicht zu geben, kann der Gartenfreund und Innenausbau frei schalten und walten nach dem Motto: „ wie das da drin aussieht geht niemand etwas an.“ Es wäre aber nicht richtig, wenn wir im Inneren eine vornehme Umgebung schaffen wollen.

Im Gegenteil, wir werden uns besonders wohl fühlen, wenn das Innere unseres Gartenhauses ein Kontrastprogramm zum häuslichen Wohnzimmer darstellt, also gemütlich rustikal gehalten wird. Gut sieht es aus, wenn sowohl die Decke als auch die Wände mit Nut und Federbrettern verkleidet sind. Dazu ein Eckbank, ein paar bäuerliche Stühle und ein dazu passender Tisch, lustig bunte Vorhänge und ein doppelstöckiges Holzbett zum Übernachten am Wochenende – und schon werden wir uns im Gartenhaus wohl fühlen und uns auf den Tapetenwechsel freuen, wenn wir die Stadtwohnung verlassen. Strom ist für ein Gartenhaus nicht nötig, denn überall ist heute Propangas erhältlich, das sich für die Beleuchtung, zum Kochen und heizen bewährt hat. Als Abort dient meist ein Trockenklo, vielfach werden heute Campingklos verwendet. Übrigens, machen wir nicht den Fehler und streichen das Holz Gartenhaus außen mit Luft oder gar Bootslack. Das glänzt zwar recht vornehmen aber solche Lacke sind sehr teuer und blättern vor allem in kürzester Zeit wieder ab. Das äußere das Haus dann sehr ungepflegt aus und wir haben vor allem sehr viel Arbeit um den ableitenden Lack zu entfernen.

 

Beim örtlichen Verband erhalten wir auch Auskunft über den Pachtvertrag und die Gartenordnung. Da in einer Gemeinschaft jeder etwas Rücksicht auf seinen Nachbarn nehmen muss, ist in einer solchen Gartenordnung häufig festgelegt, dass Baulichkeiten im Kleingarten nur nach vorheriger Genehmigung erstellt werden dürfen, dass nur solche Ziergehölze gestattet sind, die nicht höher als 4 m werden usw. Bei einer Gartengröße von meist 300 m² kann eben nicht jeder tun und lassen was er gerne möchte. Doch solche Bestimmungen, die im Interesse jedes einzelne liegen, brauchen uns keineswegs abzuschrecken. Im Grunde engen diese Bestimmungen unseren gärtnerischen Schöpfungsdrang nicht wesentlich ein. Wir bekommen zwar bei Übernahme des ganz vielfach ein Musterplan ausgehändigt, doch sind in diesem meist nur die Stellung und Größe des Gartenhauses, die Zahl der Obstbäume und der Kompostplatz verbindlich festgelegt. Ansonsten aber hat jeder Gartenfreund bei der gärtnerischen Gestaltung weitgehende Freiheit.

Im Normalfall werden sich im Kleingarten die verschiedensten Kulturen befinden. Es wird aber kaum jemand etwas dagegen haben, wenn ein Vegetarier seine Parzelle überwiegend mit Gemüsearten bestellt, ein Bergfreund ein hübsches alpin umgestaltet oder eine Rosenliebhaber sein Kleingarten mit Strauch und Kletterrosen bepflanzt. Der sachlich nüchterne Gartennutzer wird in einer solchen Anlage neben einem verträumt romantischen Garten liegen, und der Großstädter der am Sonntagmorgen in einer Kleingartenanlage spazieren geht wird sich über die Vielfalt zweifellos freuen. Gestalterisch liegen die Verhältnisse meist wesentlich günstiger als beim Reihenhausgarten. Der Garten vom Gartentürchen zum Gartenhaus braucht nur etwa 90 cm breit zu sein, für die Terrasse genügen etwa 15 m². Für Sicht und Windschutz zu den Nachbargärten hat es sich bewährt, wenn entlang der einen Seite Strauchbeerenobst 100 lang der anderen Obstspindelbüsche gepflanzt werden. Kleingartenanlagen sind heute für alle d.h. sie werden als Teil des öffentlichen Grün seiner Stadt geplant. Geschickte Gestalter pflanzen allerdings die Parzellen entlang der Hauptdurchgangswege so ab dass die Gartenfreunde durch die Besucher der Anlage nicht gestört werden.

 

Der Naturgarten

abstract-1168134_960_720Immer mehr Menschen werden des als perfekt müde. Dies wirkt sich auch auf den Garten aus. Erfreulich, wie ich meine, denn das allzu gepflegte, steife ja geradezu sterile war noch nie mein Fall. So habe ich mir einmal einen Schiefer eingezogen, weil ich einen Garten als romantisch beurteilt, während andere der Meinung waren, dass es sich um einen verwahrlosten Garten handele. Von jeher liebe ich den Garten der ordentlichen Unordnung, in dem man die gepflegte Hand nicht schon von weitem erkennt. Ich liebe den Garten, in dem zwischen den Grauköpfen ein Paddelpflanzen blühen, am Fuß gesehen wird es ein von alleine aufgegangener Borretsch von Bienen umsäumt wird und wo in einer schmalen Ritzenziegelsteinpflaster im April eine gelbe Prime blüht, deren Samen zufällig hier gelandet ist.

 

Pergola

flower-876793_960_720Bauwerke, um die sich Schlingen und Kletterpflanzen wenden können, sollten niemals für sich alleine stehen. Sie wollen sich anlehnen an ein Haus, eine Mauer, eine Gartenlaube. Mit solchen Bauten können wir den Garten gliedern, also beispielsweise den Nutzgarten vom Ziergarten trennen. In Verbindung mit einer Pergola und entsprechenden Möbeln, kann aber auch ein besonders intim wirkender Sitzplatz gestaltet werden. Rankgerüste oder per Kohlen bauen wir aus Holz oder Eisen. Nachdem diese bauen stark der Witterung ausgesetzt sind, sollte Holz unbedingt mit einem Holzschutzmittel oder ähnlichem imprägniert werden. Wenn Möbel eingesetzt werden, empfehlen wir die Verwendung von wetterfesten Material wie zum Beispiel bei Polyrattan Gartenmöbeln. Meist werden wir ein farbloses Holzschutzmittel bevorzugen, denn Holz dunkelt rasch nach. Eisenteile behandeln wir vor ihrer Verwendung mit einem der handelsüblichen Rostschutzmittel, wie Alufarbe, Antirostgrund und ähnlichem. Anschließend werden die Eisenteile nach Gebrauchsanweisung mit vorlag und schließlich mit wetterfestem Lack in der gewünschten Farbe gestrichen. Zur Befestigung der Latten und sonstige Holzteile werden nicht rosten Schrauben und Nägel verwendet. Als Säulen für das Reitgerüst oder eine Pergola kommen vier Kant oder Rundhölzer infrage. Ebenso sind Eisenrohre geeignet, die mir wegen ihrer Leichtigkeit im kleinen Garten besonders gut gefallen. Dies können einfache Wasserleitungsrohre mit einem Durchmesser von etwa 1,5 Zoll sein. Das entspricht einem äußeren Durchmesser von etwa 42-45 mm.